Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Pressemeldungen

Zurück zur Übersicht

Gelsenkirchen, 27.10.2017

Zweigleisiger Ausbau der Stadtbahnstrecke in Dortmund

VRR bewilligt Fördermittel in Höhe von rund 8,8 Millionen Euro

Heute hat der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) einen Förderbescheid in Höhe von rund 8,8 Millionen Euro an die Dortmunder Stadtwerke überstellt. Mit den Zuwendungsmitteln vom VRR beabsichtigen die Stadtwerke den Streckenabschnitt  der Linie U43 zwischen Dortmund Brackel und Dortmund Asseln zweigleisig auszubauen. Im Zuge der Herstellung der Zweigleisigkeit zwischen den Haltestellen „In den Börten“ und“ „Businkstraße“ wird der komplette Verkehrsraum neu geordnet. Da eine Förderung ausschließlich aus ÖPNV Mitteln nicht erfolgen kann, wurde von der Stadt Dortmund ein ergänzender Zuwendungsantrag bei der Bezirksregierung Arnsberg für den Straßenumbau gestellt.

Die ÖPNV-Umbaumaßnahme beginnt im Bereich der schon barrierefrei hergestellten Haltestelle „In den Börten" und endet in Dortmund Asseln im Bereich der Landesstraße 609, wo die Zweigleisigkeit bereits in der Vergangenheit bereits hergestellt wurde. Die Länge der neu auszubauenden Strecke beträgt ca. 1,2 Kilometer.

Ziel der Maßnahme ist eine Verkürzung der Reisezeit zwischen den Haltestellen „In den Börten" und „Businkstraße". Die dazwischen liegende Haltestelle „Döringhoff" wird ebenfalls barrierefrei gestaltet. Weiterhin wird eine verbesserte Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer durch die Neuaufteilung des Verkehrsraumes erreicht.

Zurück zur Übersicht
VRR bei Facebook
VRR bei Facebook
VRR bei YouTube
VRR bei YouTube
VRR‑Blog
VRR-Blog